logo

Menu:

gfd
Der 169. Band unseres historischen Jahrbuchs enthält unter anderem die Beiträge der Fachtagung "Die Zentralschweiz im Ersten Weltkrieg".

weiter ...

gfd online

grafik
28.1.2017:
Fach­tagung: Die Refor­mation und die Zen­tral­schweiz
Weiter ...

direkt:

- Statuten
- Mitgliedschaft
- 1844-heute
- Anschrift
- intern

zuletzt geändert
22.11.2016

Nächste Veranstaltung:
Montag, 28. November 2016: Führung im Staatsarchiv Luzern

Fachtagung 2017

Die Reformation und die Zentralschweiz

Samstag, 28. Januar 2017, 09.30-16.00 Uhr
Universität Luzern, Raum 7 (Erdgeschoss)

Fachtagung

Abbildung: Die Bücher eines reformierten Buchhändlers werden 1561 in Einsiedeln auf dem Scheiterhaufen verbrannt. (Zentralbibliothek Zürich, Wickiana)

2017 findet das 500-jährige Jubiläum des Beginns der Reformation statt. Martin Luthers Thesenanschlag löste einen weltweiten Prozess aus, der auch in der Zentralschweiz massive Auswirkungen zeitigte. Obwohl die Innerschweiz katholisch blieb, wirkten auch in diesem Raum einzelne Reformatoren, von welchen Ulrich Zwingli wohl der bekannteste ist. Nicht nur in religiöser wie in politischer Hinsicht führte die Reformation zu einer Veränderung der damaligen Welt; auch im künstlerischen Bereich fand ein Umbruch statt. Die Tagung setzt sich zum Ziel, die Bedeutung des Ereignisses der Reformation in ihren vielfältigen Facetten für das Gebiet der Zentralschweiz aufzuzeigen.

Fr. 50.- (Studierende mit Legi Fr. 20.)-
Im Tagungsgeld inbegriffen ist die Kaffeepause, nicht aber das Mittagessen.

Anmeldung: Bis 23. Januar 2017 mit beiliegendem Einzahlungsschein (respektive mit IBAN CH72 8117 9000 0012 7113 4)

09.30 Dr. Jürg Schmutz: Begrüssung
09.35 Dr. Oliver Landolt: Die Reformation und die Zentralschweiz – einführende Worte

09.45 Prof. Dr. Beat Kümin: Innerschweiz und Europa: Kirchenmodelle im Zeitalter der Reformationen

10.25 Kaffeepause

10.55 Dr. Oliver Landolt: Die Benediktinerabtei Einsiedeln – ein reformierter Erinnerungsort?

11.35 Dr. Matthias Oberli: Wider die Ketzer: Bildstrategien der Gegenreformation in der Innerschweiz

12.15 Mittagspause

14.00 Dr. Paul Oberholzer: Die Reformation in den Schriften der ersten Jesuiten. Suche nach Entsprechungen und Abweichungen in ihrem Wirken in der Eidgenossenschaft

14.40 Dr. Michael Tomaschett: Gerettete Kunstwerke aus reformierten Gebieten

15.20 Dr. Pirmin Meier: Bruder-Klaus-Forschung: Immer für eine Überraschung gut. Klaus von Flüe - vom Weissen Buch von Sarnen bis zu Zwingli und Karl Barth

15.50 Diskussion und Bilanz
16.00 Ende der Tagung

Programm im PDF-Format

Weitere Veranstaltungen:
Samstag, 20. Mai 2017: Führung durch St. Leodegar, Luzern
Samstag, 2. September 2017: Mitgliederversammlung im Kanton Schwyz
Samstag, 25. November 2017: Sonderführung Tellmuseum in Bürgeln

s@