Veranstaltungen


Fachtagung 15.1.2022 «Militärunternehmertum und Soldwesen»

Das Militärunternehmertum und das Söldnerwesen spielten vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert eine prägende Rolle im politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen wie kulturellen Leben der Zentralschweiz. Bis in die heutige Zeit wirken diese Fremden Dienste unmittelbar und mittelbar im Zentralschweizer Alltag und in der Kultur nach. Namhafte Fachexpertinnen und Fachexperten beleuchteten mit ihren Referaten unter unterschiedlichen Fragestellungen verschiedene Aspekte dieses historischen Phänomens.

Marianischer Saal, Bahnhofstrasse 18, Luzern

Programm und Informationen (PDF)

Für die Fachtagung des HVZ gilt eine 2G-Zertifikatspflicht. 

Dr. Jürg Schmutz: Begrüssung

Dr. Oliver Landolt: Militärunternehmertum und Soldwesen in der Zentralschweiz – Einführende Worte

Prof. Dr. André Holenstein: Innerschweizer Militärunternehmer. Rahmenbedingungen, Muster und Logiken militärischer Arbeits- und Karrieremigration (15.–19. Jh.)

Prof. Dr. Regula Schmid-Keeling: Söldner und Kriegsgeschäft in der Zentralschweiz, 1300–1450

Dr. Philippe Rogger: Leibwächter der Mächtigen. Schweizergarden und Militärunternehmertum in der frühen Neuzeit

Dr. Willi Loepfe: Die Bedeutung der Fremden Dienste für Schwyz um 1700 – Staatsraison und private Interessen

Dr. des. Nathalie Büsser: Hinter den Stammbäumen. Die Schwestern, Ehefrauen, Schwäger und Brüder der Soldunternehmer

Giulia Schiess M.A., Dr. Jürg Stadelmann: Ein 200-jähriger Löwe in Luzern. Was erzählt diese historische Quelle?


Jahresversammlung in Andermatt vom 4.9.2021

Die 176. Jahresversammlung fand am Samstag, 4. September 2021 im Hotel Radisson Blu in Andermatt statt.

  • Grusswort des Ehrenvorsitzenden Landammann Urban Camenzind
  • Dr. Marco Polli-Schönborn: Gesellschaftliche Osmose über den Gotthard. Frühneuzeitliche Beziehungen zwischen Uri und der Alpensüdseite
  • Jahresversammlung

Alle Informationen zur Jahresversammlung finden Sie im Programm der Jahresversammlung (PDF)

Museumsbesuch Landesmuseum, 27. November 2021

Die neue Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte

Am 27.11.2021 besuchte der HVZ die neue Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum. Sie beschreibt das Werden der Schweiz über einen Zeitraum von 550 Jahren. Der Gang durch die Jahrhunderte beginnt am Ende des Mittelalters und endet mit den Herausforderungen für die demokratischen Institutionen der Gegenwart. Die Ausstellung inszeniert den Weg vom Staatenbund zum Bundesstaat als ein Ringen um Zugehörigkeiten. Zudem sprengt sie eine zeitliche Grenze, die für historische Museen oft ein Tabu ist: Sie wagt den Blick auf die Geschichte der Gegenwart.


Ältere Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik Rückblick


Allgemein

Der Historische Verein Zentralschweiz organisiert neben der Mitgliederversammlung Fachtagungen und Besuche von Ausstellungen oder historischen Orten. Die Mitgliederversammlung findet am ersten Samstag im September in einem der sechs Kantone der Zentralschweiz statt. Nach der Versammlung und einem wissenschaftlichen Referat werden am Nachmittag geführte Exkursionen zu geschichtlich oder kunsthistorisch interessanten Stätten angeboten. Die Fachtagungen befassen sich mit der Geschichte der Zentralschweiz. In Vorträgen, Diskussionsrunden, Besichtigungen und Exkursionen berichten Fachleute zu einem bestimmten Thema über den neuesten Stand der Forschung.